Fotoausstellung Nationalismus in Europa - 'Erinnern und wachsam bleiben'
27.03. - 31.03.2017

Niederzissen

Inhalte teilen:

Fotoausstellung Nationalismus in Europa - 'Erinnern und wachsam bleiben'

Eröffnung am Montag, 27. März im Rathaus Foyer Niederzissen

Mirveta Mrkalj-Durben
Im Sommer 1992 wurden ihr Ehemann und fast 100 Familienangehörige in Prijedor getötet. Nachdem sie selbst wie durch ein Wunder überlebt hatte, flüchtete sie zusammen mit ihren beiden kleinen Kindern. Nach 25 Jahren möchte sie nun mit einer Foto-Ausstellung erinnern und zur Wachsamkeit aufrufen. In Anbetracht des Leidens auf der Welt, so sagt Frau Mrkalj-Durben, vergesse man leicht, was vor 25 Jahren in Bosnien und Herzegowina passiert ist und dass der Nationalismus in Europa wächst und gedeiht.

„Ich möchte mit der Wahrheit konfrontieren und gegen Völkermord und Nationalismus mitten in Europa kämpfen, denn unser Kontinent ist noch nicht frei von einem tief verankerten Nationalismus.“ Mirveta Mrkalj-Durben

Vor 25 Jahre haben serbische Nationalisten die „Republik Srpska“ ausgerufen und Bosnien und Herzegowina mit einem Völkermord übergezogen. Ziel war die Bildung eines ethnisch reinen Großserbien. Mehr als zweieinhalb Millionen Menschen wurden vetrieben.100.000 Menschen wurden in Bosnien und Herzegowina ermordet.

Das Resultat vom Genozid in Bosnien und Herzegowina wurde mit einer staatlichen Struktur belohnt. Zum ersten Mal hatte sich damit in Europa flächendeckender Terror ausgezahlt. Die selbstausgerufene RS wurde mit dem Friedensabkommen von Dayton 1995 anerkannt. "Republik Srpska" existiert heute auf der Hälfte des bosnischen Territoriums und Prijedor (die Heimat von Mirveta Durben) gehört heute zu RS.

Die Fotoausstellung von Mirveta Mrkalj-Durben erinnert an die Zivilopfer von Prijedor und Bosnien und Herzegowina, die grausam ermordet wurden. Die Fotos verdeutlichen eindrücklich, wie grausam Gewalt und extremistischer Nationalismus sind - Ein erschütterndes Zeugnis der Zeitgeschichte.

Herzliche Einladung!
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, der Ausstellungseröffnung, am Montag, 27. März 2017 um 17.00 Uhr im Foyer des Rathauses in Niederzissen beizuwohnen. Die Ausstellung wird im Anschluss bis zum 31. März zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen sein:
montags bis mittwochs 8.30 - 16.00 Uhr
donnerstags 8.30 - 18.00 Uhr
freitags 8.30 bis 13.00 Uhr.

Hinweis:
Für interessierte Gruppen besteht die Möglichkeit einer Ausstellungs-Führung mit Mirveta Mrkalj-Durben und einem Zeitzeugen, der in der letzten März-Woche im Brohltal zu Gast ist.
Anmeldung Kulturbüro: Tel. 02636-9740-212 oder -712

Auf einen Blick

Termine

  • 27. März 2017
    Um 17:00 Uhr
  • 28. März 2017
    Um 08:30 Uhr
  • 29. März 2017
    Um 08:30 Uhr
  • 30. März 2017
    Um 08:30 Uhr
  • 31. März 2017
    Um 08:30 Uhr

Ort

Kapellenstr. 12
56651 Niederzissen


Kontakt

Tourist-Information Ferienregion Laacher See
Kapellenstr. 12
56651 Niederzissen
Telefon: (0049) 2636 19433
Fax: (0049) 2636 80146

zur WebsiteE-Mail verfassen

Planen Sie Ihre Anreise

Route anzeigen per Google Maps

Reisen mit der Deutschen Bahn